NEWS

news

Hintergrund:

Die Ausbreitungsanalyse von Schadstoffen - gleich ob diese durch Terrorattacken, Industrieunfälle oder in Form militärischer Kampfmittel freigesetzt wurden - ist eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Einleitung effizienter Gegenmaßnahmen. Ausbreitungsmodelle helfen somit einerseits bei der Frühwarnung während einer akuten Bedrohung, aber auch andererseits bei der Planung und Übung zukünftiger Bedrohungsszenarien. Sie sind daher ein wichtiges Werkzeug für ein zeitgemäßes Störfall- bzw. Krisenmanagement.

Aufgabe:

Ausbreitungsmodelle müssen neben der Art der Schadstoffquelle auch die aktuellen Umwelt- und Wetterbedingungen sowie die Topografie berücksichtigen, da mit sich der atmosphärische Transport und so die Gefährdung der Bevölkerung realistisch vorhersagen lassen.

Lösung:

news ist ein Softwaresystem, mit dem sich sowohl komplexe Ausbreitungssituationen (z. B. die Ausbreitung von biologischen Kampfstoffen) simulieren, als auch Warn- und Gefährdungsbereiche entsprechend des NATO-Standards ATP-45 berechnen lassen. news wird zurzeit als ABC-Auswertemodul im neuen Gefechtsstand FlaRak der Luftwaffe eingesetzt.

Ausbreitungssimulation:

Das Ausbreitungsmodell ist ein so genanntes Partikel Modell, d. h. die Kampfstoffwolke wird durch eine große Anzahl Partikel repräsentiert, die sich in einem Windfeld bewegen. Wind- and Turbulenzdaten werden durch geeignete Vorschaltmodelle zur Verfügung gestellt. Die Daten, die diese Vorschaltmodelle liefern, können einfache Windprofile sein, aber auch ein komplexes, räumlich/zeitlich veränderliches Windvektorfeld wie das Lokale Modell vom Deutschen Wetterdienst. Das Modell wird unter dem Namen HEAT (Hazard Estimation After TBM engagement) im Bereich der erweiterten Luftverteidigung eingesetzt.

ausbreitungssimulation

ATP-45 konforme Auswertung:

Die ATP-45 ist ein NATO-Standard für die Meldung von Nukleardetonationen und feindlichen Angriffen mit biologischen, chemischen Waffen und daraus resultierenden Kontaminationen und die Meldung von ABC-Freisetzungen anderer Art (ROTA). Ferner regelt der Standard die Vorhersage und Warnung von gefährdeten Bereichen aus ABC Angriffen und ROTA-Ereignissen und den Meldungsaustauschzwischen NATO-Streitkräften und nationalen militärischen und zivilen Behörden und Institutionen.

atp45

Kommunikation:

newscom ist eine eigenständige Software, die im Rahmen des NATO-Einsatzes von HEAT entwickelt wurde und die Kommunikation zwischen verschiedenen news-Systemen, aber auch anderen Systemen über die verschiedensten Kommunikationsprotokolle ermöglicht. news nutzt modernste IT-Technologie und erlaubt die Konfiguration nahezu beliebiger Kommunikationsstrukturen.

newscom

Modell:

  • Ausbreitungsrechnung nach Lagrange (Partikel Modell)
  • Berücksichtigung von Geländedaten
  • Nutzung eines räumlich-zeitlichen Windvektorfeldes
  • Berechnung der Verdunstung von Kampfstoffen
  • Modellierung der biologischen Ausbreitung unter Berücksichtigung von UV-Einstrahlung, Koagulation und trockener Deposition
  • Verwaltung von Wettermeldungen nach ATP-45 Standard
  • Berücksichtigung geografischer Informationen wie Gelände-, Bevölkerungs-, Vektor- und Satellitendaten sowie die Unterstützung diverser Koordinatensysteme

Auswertung:

  • ABC-Auswertung nach NATO-Standard ATP-45
  • Vorhersage der Kontamination nach A-, B-, C- oder ROTAEreignissen
  • Berechnung von Eintreffzeiten und ISO-Dosislinien
  • Automatische Generierung von Vorhersagemeldung im ADatP-3 Format zur Warnung von Truppen/Bevölkerung
  • Explosive Ordonance Disposal (EOD) Ausbreitungsrechnungen für den Kampfmittelräumdienst

Darstellung:

  • Darstellung kontaminierter Gebiete nach A-, B-, C-Angriff oder ROTA-Ereignis
  • Darstellung relevanter Objekte wie Standorte von eigenen Einheiten, Fabrik- und Kernanlagen

Kommunikation:

  • Vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten
  • Vollautomatische Übertragung der Wettermeldungen zur ABC-Auswertung aus dem Intranet der Bundeswehr möglich